Bei den Grünfröschen handelt es sich um Seefrösche, Teichfrösche und Kleine Wasserfrösche. Seefrösche mit einer Größe von bis zu 14 cm und Kleine Wasserfrösche mit einer Größe von 7 cm gelten als eigene Arten. Beim Teichfrosch, der in Größe und Aussehen zwischen diesen beiden Arten liegt, handelt es sich um ein Hybrid. Meist findet man Mischpopulationen von Grünfröschen, häufig ist eine der Elternarten mit dem Hybrid vergesellschaftet, es gibt aber auch reine Hybridpopulationen. Wenn sich ein Seefrosch oder ein Kleiner Wasserfrosch mit dem Teichfrosch kreuzt, entstehen wieder Teichfrösche. Aufgrund ihrer komplizierten genetischen Kombinationsmöglichkeiten ist es nicht einfach, Grünfrösche sicher zu bestimmen.

Seefrösche, die im Wasser überwintern, brauchen auch unter einer Eisdecke noch genügend Sauerstoff, deshalb besiedeln sie meist größere Gewässer. Kleine Wasserfrösche überwintern an Land und können daher auch kleinere Gewässer besiedeln.

Seefrösche haben in den letzten Jahren in Bayern stark zugenommen und könnten andere heimische Amphibienarten verdrängen. Text: Angela Grau

Grünfrösche
Paarung
Kaulquappen und Metamorphose
Hüpferlinge