Erdkröten sind flexibel bei der Auswahl ihrer Landlebensräume, sie kommen sowohl im Wald als auch im Offenland vor. Sie wandern manchmal große Distanzen bis zu ihren Laichgewässern. Oft kehren sie in die Gewässern zurück, in denen sie aufgewachsen sind, und werden beim Überqueren von Straßen überfahren.

Da sich die Erdkrötenmännchen länger im Gewässer aufhalten als die Weibchen, entsteht dort ein starkes Ungleichgewicht im Geschlechterverhältnis. Die starke Konkurrenz zwischen den Männchen kann sogar dazu führen, dass sich so viele Männchen von allen Seiten an ein einziges Weibchen klammern, bis dieses ertrinkt.

Der Paarungsruf der Erdkröten ist nur selten zu hören, charakteristischer sind die sogenannten Befreiungsrufe, die von den Erdkrötenmännchen ausgestoßen werden, wenn sie von einem anderen Männchen umklammert werden. Text: Angela Grau

Die Erdkröte war der Lurch des Jahres 2012

Paarung
Hüpferlinge