Gelbbauchunken sind Spezialisten für Kleinstgewässer, mitunter reichen ihnen schon wassergefüllte Trittspuren zum Laichen. Früher lebten sie zahlreich in Fahrspuren auf unbefestigten Wegen, und sie können sogar Güllepfützen besiedeln! Ihr gelber Bauch ist ein Warnsignal, dass sie giftig sind. Das Bauchmuster der Unken ist so individuell wie ein Fingerabdruck, sie können lebenslang daran erkannt werden. Unkenchöre klingen sehr fein, wie enferntes Glockenläuten. Text: Angela Grau

Die Gelbbauchunke war der Lurch des Jahres 2014.

Gelbbauchunke
Paarung
Ei-Entwicklung
Kaulquappen und Metamorphose
Hüpferlinge