Während der Paarungszeit im Frühjahr sind die Bergmolche sehr farbintensiv gefärbt. Sie wandern je nach Witterung schon relativ früh, manchmal schon im Februar, an die Laichgewässer. Sie besiedeln sehr gerne fischfreie Gartenteiche und Waldtümpel. Die Eier werden einzeln in Blätter von Wasserpflanzen eingewickelt, z.B. in den Tannenwedel. Die Laichzeit erstreckt sich je nach Temperatur von März bis Mai. Während ihres Aufenthaltes im Wasser leben sie unter anderem von Froschlaich und Kaulquappen.